Blog

Bildband zur Neuen Nationalgalerie

Die Neue Nationalgalerie wurde am 15. September 1968 in Berlin eröffnet. Das Gebäude der Neuen Nationalgalerie wurde von Ludwig Mies van der Rohe entworfen. Ende 2014 wurde sie zunächst geschlossen. Zurzeit wird sie umfangreich saniert. Ihre Neueröffnung ist für Mitte 2020 geplant. Dann wird sie wieder als Museum genutzt, in dem zahlreiche renommierte Künstler ihre Werke präsentieren. Um das Jubiläum der Galerie in diesem Jahr zu feiern, ist nun ein umfangreicher und hochwertiger Bildband erschienen.

Das Werk trägt den Titel „Die Ausstellungen in der Neuen Nationalgalerie 1968 bis 2015“. Der Bildband dokumentiert dabei die rund 130 Ausstellungen, die in den vier Jahrzehnten in der Neuen Nationalgalerie stattfanden. Im Bildband findet sich jedoch nur

eine Auswahl aller dort ausgestellten Werke. So wurden in der Neuen Nationalgalerie im Laufe ihrer 40-jährigen Geschichte ganze 311 Ausstellungen durchgeführt. Informationen zu diesen finden sich im Anhang des mit 344 Seiten extrem umfangreichen Buches. Hier werden auch minutiös die Anzahl der gezeigten Stücke sowie die Namen der damals verantwortlichen Kuratoren aufgeführt. So war die Nationalgalerie eines der Zentren der Kunst in Deutschland.

Der Preis des Bildbandes liegt bei 40 Euro zuzüglich der Kosten für den Versand. Aufgelegt wurde er vom sogenannten Verein der Freunde der Neuen Nationalgalerie. Insgesamt umfasst das Buch sage und schreibe 500 verschiedene Fotografien, die mit der Nationalgalerie und ihrer langen und wechselhaften Geschichte in Verbindung stehen. Ein absolutes Highlight stellen die Aufnahmen von Skulpturen dar, die bedingt durch die Glashalle der Galerie besonders gut zur Geltung kommen. Zu erwähnen sind dabei vor allem der belgische Künstler Panamarenko, der ein Luftschiff entwarf, sowie der Italiener Giacometti, der reduzierte Figuren präsentierte.

Jeder, der noch nicht die Gelegenheit hatte, die Neue Nationalgalerie persönlich zu besuchen, sollte dies in jedem Fall tun. So bietet sie ein einzigartiges Erlebnis aufgrund ihrer besonderen Architektur sowie ihrer langen und glorreichen Geschichte, die bis heute andauert.

 

0 Comments

You can be the first one to leave a comment.

Leave a Comment

 

— required *

— required *